Erbrecht

Erbrecht

Das Erbrecht leitet sich als subjektives Recht aus dem Grundgesetz, Art. 14 GG, ab. Es umfasst zum einen das persönliche Recht, über sein Eigentum oder andere veräußerbare Rechte beim Eintritt des Todes zu verfügen (sog. Testierfreiheit). Dem gegenüber stehen die Personen, die als Erben aufgrund solcher Verfügungen begünstigt oder benachteiligt sind.

Einschränkungen findet die Testierfreiheit in der gesetzlichen Erbfolge oder im Erbrecht des Ehegatten. Die gesetzliche Erbfolge ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt und gliedert Abkömmlinge, z. B. Kinder und Enkel, und weitere Verwandte, z. B. Eltern, Geschwister oder Tanten und Onkel) in Erbordnungen. Erben erster Ordnung, z. B. eigene Kinder, können Erben nachrangiger Ordnungen, z. B. Eltern oder Geschwister, ausschließen.

Im Grundsatz gilt im Erbrecht die sog. Universalsukzession, d. h. dass Eigentum und Vermögen eines Erblassers im Ganzen an die Erben übertragen wird. Dies gilt u. U. auch für Schulden oder andere Verbindlichkeiten.

Durch die Testierfreiheit kann der Erblasser über die gewillkürte Erbfolge die gesetzliche Erbfolge beeinflussen und mit einem Testament von dieser abweichen.

Wir beraten Sie sowohl vor als auch nach dem Erbfall. Primär ist uns ein Vorgehen wichtig, das Familienkonflikte und Streitigkeiten im Vorfeld vermeidet. Nach dem Erbfall unterstützen wir Sie bei der Abwehr und Durchsetzung von Ansprüchen.

Folgende Fragestellungen spielen im Erbrecht eine besondere Rolle:

  • Gestaltung von Verfügungen von Todes wegen Testament
  • Erbvertrag
  • Regelung von Erbfolgen
  • Schenkungen zu Lebzeiten
  • Vermächtnisse
  • Aufklärung über gesetzliche Erbfolge
  • Nachfolgeregelungen für Familienunternehmen
  • Erbscheinverfahren
  • Schutz von Angehörigen
  • Erbauseinandersetzung und Erbstreitigkeiten
  • Abwehr und Durchsetzung von Pflichtteilsansprüchen
  • Annahme und Ausschlagung von Erbschaften
  • Generalvollmacht
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Ansprechpartner zum Thema

Prof. Dr. Ulrich Hammer

  • Kirchliches Arbeitsrecht
  • Arbeitsrecht, insbesondere auch
  • kollektives Arbeitsrecht
  • Beamtenrecht
  • Öffentliches Dienstrecht
  • Hochschulrecht, insbesondere
  • Kapazitätsklagen, Recht der
  • wissenschaftlichen Lehre
  • und Lehrenden
  • Schulrecht
  • Sozialrecht
  • Verfassungsrecht
  • Verwaltungsrecht

Rechtsanwalt Ole M. Hammer

  • Arbeitsrecht
  • Handelsvertreter
  • Handelsmakler und Versicherungsvertreterrecht
  • Vertragsrecht
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • ettbewerbsrecht
  • Gewerberecht, Gaststättenrecht,
  • Fragen der Handwerksordnung
  • Subventionsrecht und Beihilfenrecht
  • Vergaberecht

Rechtsanwältin Laura Elaine Hoffmann

  • Ehe- und Familienrecht, auch mit internationalem Bezug
  • Adoptionsrecht
  • Personenstandsrecht
  • Erbrecht
  • Sozialrecht
  • Sozialversicherungsrecht
  • Opferrecht und Nebenklage - Migrationsrecht, insb. Familiennachzug
info@hammer-rechtsanwaelte.de 05121 20 80 90 Unsere Öffnungszeiten

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen